St. Antonius-Glocken machen ‚Ferien‘

Sechs Wochen, vom 12. August bis voraussichtlich 22. Sept. 2019 schweigen die Glocken im hohen Turm der Kath. Kirche  St. Antonius. Grund:  Der Glockenturm muss innen und aussen saniert werden.

Ein Glockenturm ist bekanntermassen ununterbrochen der Witterung ausgesetzt. Die besondere Höhe setzen ihm durch Wind, Regen, Sturm, Schnee und Hitze arg zu. Durch die Jahre hat dem Turm an bestimmten Stellen zudem der Rost zugesetzt, weshalb sich eine Sanierung auch aus Sicherheitsgründen aufdrängt. Gleichzeitig erhält der Turm einen neuen Anstrich, da die Westseite besonders stark  in Mitleidenschaft gezogen wurde. Für die Arbeiten wird um den Turm ein Gerüst aufgestellt, weswegen die Glocken abgestellt werden müssen, da die Schwingungen beim Glockenläuten den Stand beeinträchtigen würden. Zudem muss  während der ganzen Dauer der Sanierungsarbeiten die Stromzufuhr abgeschaltet werden.

‚Rosenkavalier‘ rettete Antonius-Rosen

Der “Rosenkavalier” in Aktion

Das von unserem Freiwilligen Francesco D’Avico jeweils mit viel Hingabe gepflegte Rosenbeet beim Kirchturm müsste wegen des Gerüstes  weichen. Oje !  –  schon befürchtete man, das  ganze Rosenbeet wäre für immer verloren. Doch man fand eine Lösung mit einer ziemlich aufwändigen Aktion:   Die näher am Turm gelegenen Rosenstöcke pflanzte man sorgfältig aus und pflanzte sie an anderer Stelle im Kirchenareal wieder ein. Sobald das Gerüst nach der Renovation wieder entfernt ist, wird Francesco an den kahlen Stellen neue Rosenstöcke pflanzen.

Zu Freude des ‚Rosenkavaliers‘  von Wallisellen, dem seine Antonius-Rosen so sehr am Herz liegen und die vielen Kirchenbesuchern und Spaziergängern immer wieder Freude bereiten.

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar