Fastenkalender online


Liebe Pfarreimitglieder der Pfarrei St. Antonius

Lautes Gelächter, der Geruch frischer Kräuter und farbiges Gemüse, soweit das Auge reicht: Ein Marktbesuch ist ein Fest für die Sinne. Der Fastenkalender nimmt Sie mit zu Bäuerinnen und Bauern in Kolumbien, Tansania oder Laos, die Gemüse, Früchte oder Getreide für sich selbst oder den Verkauf auf dem Markt anbauen. Dadurch schärft er Ihre Sinne für die Herausforderungen, die sich diesen Menschen tagtäglich stellen.

Global gesehen ist es nicht die industrielle Landwirtschaft, die die meisten Menschen nährt, sondern Kleinbäuerinnen und Kleinbauern. Diese behalten häufig einen Teil des Saatgutes ihrer besten Ernten zurück und säen es im nächsten Jahr wieder aus. So bleiben Sie unabhängig vom teuren Saatgut der grossen Konzerne. Doch neue Sortenschutzgesetze bringen diese nachhaltige Art der Landwirtschaft in Gefahr. Deshalb steht die aktuelle Kampagne von Brot für alle, Fastenopfer und Partner sein unter dem Motto: «Gemeinsam für eine Landwirtschaft, die unsere Zukunft sichert.»

Der Fastenkalender öffnet Raum, sich mit sich selbst und mit den Realitäten in anderen Ländern auseinander zu setzen und die kleinbäuerliche Landwirtschaft kennen zu lernen. Er ist eine Inspirationsquelle dafür, was wir ganz persönlich dazu beitragen können, die Welt zu einem besseren Ort für alle Menschen zu machen.

In den kommenden 40 Tagen fragen wir uns deshalb konkret und im übertragenen Sinn: «Was nährt mich persönlich? Und wer nährt die Welt?». In unserer Gemeinde/Pfarrei sind dazu folgende Veranstaltungen geplant: (Platz für Hinweise auf Veranstaltungen in der Pfarrei)

Schön, wenn Sie in der Fastenzeit/Passionszeit sich selbst und Andern Gutes tun.

Mit herzlichem Gruss
Diakon Claudio Cimaschi