Neuer Co-Leiter Raum+Stille Glatt

Am Mittwoch, den 1. Juli 2020 hat Pfarrer Johannes M. Oravecz als neuer katholischer  Co-Leiter im ökumenischen Angebot “Raum+Stille” seinen Dienst im Glattzentrum aufgenommen.
Er folgt damit auf Seelsorgerin Mirjam Duff, die dieses landeskirchliche Projekt im Jahr 2016, zusammen mit ihrem damaligen ref. Kollegen Matthias Jost, initiiert hat.
Johannes Oravecz stellt sich gleich selber vor:

„Der HERR ist mit euch, wenn ihr zu Ihm haltet. Wenn ihr Ihn sucht, lässt Er sich von euch finden.“ (2 Chronik 15:2b)

In einer Zeit des Wandels und der Ungewissheit, die wir gegenwärtig erleben, kommt uns die Heilige Schrift mit Trost und Hoffnung zur Seite. Denn bei Gott ist nichts unmöglich. Diese Erfahrung habe ich durch meine Auslandsaufenthalte, auch in weltlicher Umgebung, öfters machen dürfen. Mein Name ist Pfr. Johannes M. Oravecz und stamme aus der Slowakei, wo ich meine erste Ausbildung in Elektrotechnik absolviert hatte und im Bereich Starkstrom gearbeitet habe. Als mich dann der ‚Strom‘ der priesterlichen Berufung wiederholt berührte, studierte ich Philosophie und Theologie in Rom und in den USA, promovierte in der Theologie zu einem ökumenischen Thema in der russischen Religionsphilosophie.

Seelsorge und die Arbeit mit Freiwilligen ist für mich ein Herzensanliegen und ich freue mich auf die Tätigkeit des Co-Leiters von Raum+Stille im Glattzentrum, wie auch auf das Mitwirken in der Pfarrei St. Antonius in Wallisellen und St. Michael in Dietlikon. Mögen unsere zukünftigen Begegnungen, Gespräche und Gebete unsere Freundschaft mit Christus weiter vertiefen.     Ihr Johannes Oravecz

Wir begrüssen Johannes Oravecz ganz herzlich in unserer Pfarrei, auf dessen Gebiet das kirchliche Angebot Raum+Stille Glatt domiziliert ist. Er nimmt ab dem 1. Juli  die Leitung in ökumenischem Geist, zusammen mit der neuen reformierten Pfrn. Christine Forster wahr.

Ich wünsche ihm Gottes Segen in dieser neuen Herausforderung und viel Freude an der Aufgabe !
Claudio Cimaschi, Pfarreileiter St. Antonius Wallisellen

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar