Aufhebung der Covid-Massnahmen

Die Corona-Sicherheitmassnahmen fallen weitgehend weg

Die Pandemielage hat sich so weit beruhigt, dass mit dem Entscheid des Bundesrates vom 16. Februar 2022 praktisch alle Sicherheitsmassnahmen, die zum Schutz vor der Ausbreitung des Corona-Virus getroffen wurden, wieder wegfallen.

Für Gottesdienste und alle anderen kirchlichen Veranstaltungen in der Pfarrei St. Antonius gilt deshalb ab 17. Februar 2022:

  • Es entfallen sämtliche Schutzmassnahmen wie Zertifikatspflicht, Abstandsregeln, Beschränkungen der Teilnehmerzahlen und das Tragen der Maske.

Das gilt für sämtliche Formen von Gottesdiensten, auch für Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen sowie für alle Veranstaltungen im Pfarreizentrum. Ab sofort werden keine Zertifikationskontrollen mehr durchgeführt.

Als Vorsichtsmassnahme bleibt weiterhin jede zweite Kirchenbank abgesperrt, um denjenigen Personen, die das weiterhin möchten, das Abstandhalten zu ermöglichen. Ebenfalls bestehen bleiben vorerst die Hygienestationen am Kircheneingang zur freiwilligen Benutzung.

Bezügliche spezieller liturgischer Bräuche warten wir die Weisungen des Bistums ab. Das betrifft zum Beispiel das Weihwasser in der Kirche, den Friedensgruss, Segensformen, die Mundkommunion und Ähnliches.

Klassenübergreifender Religionsunterricht ist wieder möglich. Ob auch in der Schule im Kanton Zürich die Maskenpflicht entfällt, wird derzeit abgeklärt.

Chorproben und Aufführungen sind wieder ohne Einschränkungen möglich.